Mobilitätsserie „Rad im Alltag“: Vergleich Rad und andere Verkehrsmittel

Mobilitätsserie „Rad im Alltag“: Vergleich Rad und andere Verkehrsmittel

Warum ich heute mal das Rad nehme…

Rund drei Viertel aller Österreicher und Österreicherinnen haben mindestens ein Fahrrad zu Hause. Womöglich verstaubt es in einer Kellerecke, aber es ist da! Jeder Steirer und jede Steirerin besitzt im Durchschnitt 0,73 Fahrräder. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Autobesitz in der Steiermark liegt bei nur 0,58 PKW pro Person.

Die nötigen Fahrräder sind also vorhanden, aber nutzen wir sie auch? In der Steiermark werden rund 7 % der Wege im Alltag mit dem Rad zurückgelegt. Vor allem in Ballungsräumen steigt der Anteil des Radverkehrs beständig. Am häufigsten wird das Rad von den Steirerinnen und Steirern für Fahrten in der Freizeit sowie für Fahrten zur Schule bzw. zum Ausbildungsplatz genutzt. Mehr als die Hälfte aller Alltagswege werden aber nach wie vor mit dem Auto bestritten. Dass es auch anders geht, zeigt uns das Bundesland Vorarlberg. Dort wird für rund 16 % der Alltagswege das Fahrrad eingesetzt.

Im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln verursacht Fahrradfahren keine zusätzlichen Kosten und es gibt keinen Fahrplan, an den man sich halten muss. Außerdem braucht das Rad weit weniger Platz als z. B. ein Auto und die nervige Parkplatzsuche entfällt. Außerdem tut man seiner Gesundheit durch die Bewegung an der frischen Luft etwas Gutes! Laut einer Umfrage zeigen sich Autofahrerinnen und Autofahrer, die auf das Rad umgestiegen sind, zum Großteil positiv überrascht.

Ist die Wegstrecke fürs Fahrrad dann doch zu weit, gibt es immer noch die Möglichkeit, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Wenn sich also die Gelegenheit bietet, warum nicht das nächste Mal mit dem Rad?

Abschließend noch ein Grund, warum man den Drahtesel wieder einmal aus dem Keller holen könnte: Laut einer Umfrage ärgern sich Autofahrer am Arbeitsweg weit öfter und empfinden deutlich mehr Stress als Radfahrer oder Fußgänger.

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb.: Platzbedarf eines PKW im Vergleich zu 6 Fahrrädern

 

Mit der Serie „Rad im Alltag“ startet die Klima- und Energiemodellregion „Wein- und Thermenregion Südoststeiermark“ eine Initiative zur Forcierung des Radverkehrs und dem Schutz unserer Umwelt!

Quellen:
Österreich unterwegs 2013/14
Radverkehr in Zahlen