Plastik: Realität – Mythen – Alternativen – Ökobilanz – Zukunftsstrategien

Plastik: Realität – Mythen – Alternativen – Ökobilanz – Zukunftsstrategien

Einladung zum Plastik Vortrag in Kapfenstein

Plastik hat einen großen Einfluss auf unsere Umwelt und Natur. Auch unser Körper und deren Gesundheit wird von unserem Konsum und Umgang mit Plastik beeinflusst. Auf das und viele weitere regionale Zusammenhänge werden im Vortrag von Mag. (FH) Martin Kohlmaier, BEd behandelt. Er berichtet über seine langjährige Erfahrung, Einwirkungen auf die Umwelt, Mikroplastik im Körper und zeigt mögliche klimaschonende Alternativen.

Die Gemeinde Kapfenstein und die Klima- und Energiemodellregion Netzwerk Südost GmbH laden zu diesem spannenden Thema in der Vortragsreihe ein und freuen sich auf Ihr Kommen!

Wann? Do, 06. Oktober 2022, 19:00 Uhr

Wo? Gemeindezentrum Kapfenstein

Es gelten die jeweiligen Corona-Vorgaben.

Der Eintritt ist frei.

Plastik Vortrag Kapfenstein
Plastik Vortrag Kapfenstein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Plastikmüll und seine Folgen

Kaum eine Bedrohung der Meere ist heute so sichtbar wie die Belastung durch Plastikabfälle. In knapp 100 Jahren hat das anfänglich vielgelobte Material unseren blauen Planeten unwiederbringlich verändert. Wurden in den 1950er Jahren knapp 1,5 Millionen Tonnen Plastik pro Jahr produziert sind es heute fast 400 Millionen Tonnen. Und ein viel zu großer Teil davon landet im Meer.

Etwa 75 Prozent des gesamten Meeresmülls besteht aus Kunststoffen. Der jährliche Eintrag von Kunststoff beträgt 4,8 bis 12,7 Millionen Tonnen. Nach Angaben des Umweltprogramms der vereinten Nationen (UNEP) treiben inzwischen auf jedem Quadratkilometer Meeresoberfläche bis zu 18.000 Plastikteile unterschiedlichster Größe. Doch was wir sehen ist nur die Spitze des Eisbergs, mehr als 90 Prozent der Abfälle sinken auf den Meeresboden und bleiben unserem Auge verborgen. Plastik ist im Meer nahezu unvergänglich, nur langsam zersetzt es sich durch Salzwasser und Sonne und gibt nach und nach kleinere Bruchstücke an die Umgebung ab.

In Europa werden Jahr für Jahr Millionen Tonnen Plastik ganz selbstverständlich nach einmaligem Gebrauch weggeworfen. Plastiktüten, Plastikflaschen und auch Zigarettenkippen gehören zu den häufigsten Fundstücken am Strand. Der meiste Abfall kommt dabei vom Land, achtlos wegegeworfen und über Flüsse und den Wind ins Meer getragen. Geschätzte 380 Tonnen Kunststoff schwemmt der Rhein jedes Jahr in die Nordsee. Daneben spielen regional auch die Einträge aus der Schifffahrt, der Fischerei und der Offshore-Industrie eine große Rolle. Allein am Grund der Nordsee liegen vermutlich mehr als 600.000 Kubikmeter Müll, das entspricht 1,5 Mal dem Kölner Dom.

Quelle: NABU – (Naturschutzbund Deutschland) (2016): Plastikmüll und seine Folgen, abgerufen am 19.04.2022 um 10:40 Uhr