NMS und Sporthalle Straden tanken Sonne

NMS und Sporthalle Straden tanken Sonne

Die Marktgemeinde Straden geht weitere Schritte in ihrer Klimastrategie. So wurden nun Anfang April zwei Photovoltaikanlagen am Dach der Neuen Mittelschule sowie der Sporthalle montiert und in Betrieb genommen. Die jeweils 10 kWp- großen Anlagen wurden von der Firma Elektro Ramert errichtet. Aufgrund des Ortsbildschutzes wurden die Module bei der NMS auf dem Verwaltungsgebäude montiert. Bei der Sporthalle befindet sich die neue PV-Anlage auf der nach Süden orientierten Dachfläche direkt unter der bereits bestehenden thermischen Solaranlage.

Die Anlagen wurden nach dem größtmöglichen Potenzial der Eigenstromversorgung bemessen.

Eine bewusstseinsbildende Funktion erfüllt die Anlage der NMS außerdem noch: die Photovoltaikmodule sind ausgehend vom Motorikpark im Pausenhof sichtbar und so für die SchülerInnen ein Anschauungsobjekt für umweltfreundliche Energieproduktion.

Die Klima- und Energiemodellregion Wein- und Thermenregion Südoststeiermark mit den Gemeinden Straden, Bad Gleichenberg und Bad Radkersburg haben in der aktuellen Projektphase einen besonderen Schwerpunkt auf Photovoltaikanlagen bei Schulen und Kläranlagen gelegt. Eigenverbrauchsoptimiert soll der öffentliche Strombedarf in immer größeren Anteilen durch erneuerbare Energien abgedeckt werden.

Schreibe einen Kommentar