Klimafreundliche Alternativen in der Küche – plastikfrei

Klimafreundliche Alternativen in der Küche – plastikfrei

Artikelserie „Klimafreundlich und plastikfrei“

In unserem Alltag besteht der Großteil der Produkte aus Plastik und wir verwenden es, ohne wirklich darüber nachzudenken.  

Müllvermeidung beginnt beim Einkauf

532.000 Tonnen Verpackungsmüll landen jährlich in Österreichs Mülltonnen. Hauptsächlich fällt der Müll in der Küche und im Badezimmer an.

Tipps für eine nachhaltige und plastikfreie Küche:

  • Bienenwachstücher statt Frischhaltefolien/Alufolie: Die Alufolie ist sehr energieintensiv in der Herstellung und schwer wiederverwendbar.
  • Mehrwegflaschen kaufen
  • Leitungswasser trinken oder Soda Stream verwenden
  • Stofftaschen für den Einkauf verwenden
  • Baumwollsackerl für Obst und Gemüse oder lose kaufen
  • Feinkostware in mitgebrachten Behältern verpacken
  • Müll schon beim Einkauf reduzieren und sorgsam trennen
  • Coffe-to-Go Becher für unterwegs
  • Trinkhalme aus Edelstahl oder Bambus verwenden
  • Trinkflasche aus Glas verwenden
  • Reparieren statt wegwerfen
  • Bohnen- oder Filterkaffee statt Kapseln verwenden
  • Mit dem Kaffeesatz Wiese düngen
  • Vorratsgläser statt Plastikdosen verwenden
  • Schneidbretter aus Holz bevorzugen
  • Küchenutensilien aus Bambus ausprobieren
  • Wiederverwendbares Geschirr/Jausenboxen statt Jausensackerl
  • Spülmittel selbst herstellen: Spülmittel Flaschen entstehen meist aus chemischen Zutaten und sorgen für mehr Müll. Mit der Wunderwaffe Natron und einer natürlichen Pflanzenseife kann ganz einfach ein Spülmittel selbst hergestellt werden.
  • Stofftücher statt Küchenrollen verwenden (Küchenrollen sind in Plastik verpackt)
  • Spülbürsten gibt es auch aus Holz
  • Kräuter selbst ansäen, statt in Plastikbehälter kaufen
  • Servietten, etc. sind in Plastik verpackt – stattdessen wiederverwendbare Tücher aus Leinen bevorzugen

In kaum einem anderen Bereich in unserem Haushalt schlummert soviel Potential für Zero Waste wie in der Küche! Eine Umstellung muss nicht von einem Tag auf den anderen gelingen. Aber ein Bewusstmachen, wieviel Müll ein jeder selbst produziert, und welche Auswirkungen dies auf die Umwelt hat, ist bereits der 1. Schritt.
plastikfrei in der Küche

plastikfrei in der Küche

Mit der Serie „Klimafreundlich und Plastikfrei“ startet die Klima- und Energiemodellregion „Wein- und Thermenregion Südoststeiermark“ eine Initiative zur Forcierung von klimafreundlichem Konsum, plastikfreien Produkten und Regionalität.