Photovoltaikförderungen

Photovoltaikförderungen

Kaum eine erneuerbare Technologie machte innerhalb von nur wenigen Jahren so einen großen Entwicklungssprung wie die Photovoltaiktechnik. Die Anlagen wurden leistbar und man sieht mittlerweile schon auf vielen österreichischen Dächern diese Technologie.

Unsere Dienstleistungen für Privatpersonen

  • Beratung zur Dimensionierung der PV-Anlage
  • Abwicklung der Förderung bestehend aus:
    • Registrierung bei der Förderstelle (Ticket bei OeMAG)
    • Vervollständigung der Einreichformalitäten im Online-Formular der OeMAG
    • Hochladen der erforderlichen Einreichunterlagen
    • Meldung/Hochladen der erforderlichen Unterlagen zur Förderendabrechnung nach Fertigstellung
  • Zählpunktansuchen und Einholung der Netzzusage beim Stromnetzbetreiber
  • Unterstützung bei der Technikauswahl

Aktuelle Förderungen für PV-Anlagen:

(NEU) Klima- und Energiefonds: Muster- und Leuchtturmprojekte Photovoltaik

  • Förderwerber: Natürliche und Juristische Personen (Privatpersonen, Vereine, Betriebe etc.)
  • Laufzeit: 29.03.2021 – 17.09.2021
  • Was wird gefördert: Neuerrichtung von PV-Anlagen und Speicher, PV-Anlagen (10 kWp bis 5 MWp), Speicherprojekte bis zu 150 kWh
  • Förderhöhe: max. 35 % der Investitionskosten (Umweltrelevante Mehrkosten), plus folgende Zuschläge:
    • 20% bei kleinen Unternehmen, Nicht-Wettbewerbsteilnehmer, Natürliche Personen
    • 10% bei mittleren Unternehmen
    • 5% bzw. 10% Innovationsbonus
  •  Besonderheit: Die Auswahl der förderwürdigen Projekte trifft eine Fachjury. Es stehen 10 Millionen Euro Förderbudget zur Verfügung. Die eingereichten Projekte sollen einen hohen Innovationsgehalt aufweisen und technisch und ökonomisch multiplizierbar sein. Der Fokus des Programmes liegt auf PV-Anlagen, deshalb werden nur von der Jury besonders innovative Speicherprojekte bis zu 150 kWh Nettospeichervolumen gefördert werden können.
  • Antragsstellung: Die Frist für die erste Auswahlrunde ist 14.05.2021, 12 Uhr. Die Frist für die zweite Auswahlrunde wird mit 17.09.2021, 12 Uhr. Je nach Verfügbarkeit von Budgetmittel werden weitere Fristen für Auswahlrunden veröffentlicht. Anlagen kleiner 1 MW müssen innerhalb von zwei Jahren, Anlagen größer gleich 1 MW innerhalb von drei Jahren ab Datum des Fördervertrages errichtet werden. Leistungen für angewandte Forschung oder spezielle Monitoringleistungen. Stromspeicher können Teil des Projektes sein und können mitgefördert werden. Werden Anlagen größer als 5 MWp oder 150 kWh Nettospeichervolumen eingereicht, so können diese gefördert werden. Für die Berechnung der Förderung wird jedoch auf eine 5 MWp bzw. 150 kWh Anlage rückgerechnet.

Keine Doppelförderung mit anderen Bundesförderungen zulässig!

Klima- und Energiefonds: PV-Anlagen bis 50 kWp (seit 22.12.2020)

  • Förderwerber: Natürliche und juristische Personen
  • Förderbedingungen: Neu installierte und im Netzparallelbetrieb geführte Photovoltaikanlagen, die eine Leistung von maximal 50  kWp aufweisen.
  • Förderhöhe Photovoltaikanlage:
    • 250 Euro/kWp für 0 bis 10 kWp
    • 200 Euro/kWp für jedes weitere kWp zwischen > 10 und 20 kWp
    • 150 Euro/kWp für jedes weitere kWp > 20 bis 50 kWp

Rechenbeispiel: Eine Anlage mit 12 kWp Leistung erhält damit 10 x 250 Euro + 2 x 200 Euro = 2.900 Euro Förderung.            

  • Besonderheit: Für gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen (GIPV) gibt es einen Bonus in der Höhe von zusätzlich 100 Euro/kWp
  • Antragstellung: Die Antragstellung erfolgt in einem 2-stufigen Verfahren.
    • 1. Registrierung
    • 2. Hochladen aller erforderlichen Unterlagen bis spätestens 12 Wochen nach der Registrierung

Förderung Land Steiermark:

Das Land Steiermark fördert die Errichtung von PV-Anlagen bei Ein- und Zweifamilienhäusern mittels der Förderung „kleine Sanierung“. Hier gibt es für eine Anlage ab 1,5 kWp einen 15% Annuitätenzuschuss bis zu einer Auftragssumme von 30.000€ (Kredit notwendig!)

Ökofonds Land Steiermark: Innovative Photovoltaik-Doppelnutzung (ab 30.03.2021)

  • Gefördert wird die Neuerrichtung und Erweiterung von innovativen PV-Anlagen mit Doppelnutzung mit mind. 20 kWp in der Steiermark. Dazu zählen bspw.:
    • Bauwerksintegrierte PV-Anlagen (BIPV) 
    • PV-Anlagen mit farbigen Modulen, deren Ausführung eine Errichtung in Bereichen des Ortsbild- und Landschaftsschutzes ermöglichen 
    • PV-Anlagen auf befestigten Betriebsflächen bzw. PV-Überdachungen (z.B. größere Carports bei Mehrfamilienhäusern, Parkraumüberdachungen) 
    • PV-Anlagen auf Straßen- bzw. Schienenverkehrsanlagen oder Verkehrsrandflächen 
    • PV-Anlagen auf Abbauflächen, Halden und Deponien 
    • Agrar-PV 
  • Förderhöhe: max. 50 % der spezifischen Mehrkosten gegenüber den Errichtungskosten einer Referenzanlage   
  • Förderwerber: natürliche und juristische Personen 
  • Antragstellung: 30.03.2021 bis 30.09.2021 VOR Umsetzung 

Nähere Infos: https://www.technik.steiermark.at/cms/beitrag/12817181/161967760/

OeMAG: Tarifförderung gem. § 12 ÖSG 2012, 5 – 200 kWp(ab 12.01.2021)

  • Förderwerber: Natürliche und juristische Personen
  • Förderbedingungen: PV-Anlagen (Neuanlagen und Erweiterungen) auf Gebäuden von 5- 200 kWp
  • Förderhöhe: Die Förderung besteht aus einem einmaligen Investitionszuschuss von 250€/kWp (max. 30% Investitionskosten) sowie einem Einspeisetarif für Überschussstrom von 7,06 Cent/kWh (Laufzeit 13 Jahre).
  • Besonderheiten: Kein Start des BVH vor Antragstellung, alle erforderlichen Genehmigungen (Baurecht, Gewerberecht, etc.) müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits vorliegen. Die PV-Anlage wird der Ökobilanzgruppe der OeMAG zugeordnet (Überschussstromeinspeisung).
  • Antragstellung: Nur online über das Ticketsystem auf oem-ag.at
  • Einreichschluss: Solange Budgetmittel vorhanden sind! Anträge werden nach dem Einreichzeitpunkt gereiht („first come-first served“)
  • Inbetriebnahme: spät. 9 Monate nach Vertragsunterzeichnung
  • Einreichfrist für Endabrechnung: spät. 6 Monate nach Inbetriebnahme

Das Budget für die OeMAG Tarifförderung ist für das Jahr 2021 bis auf Weiteres erschöpft!

OeMAG Investförderung für PV-Anlagen und Stromspeicher (ab 16.2.2021)

  • Förderwerber: Natürliche und juristische Personen
  • Förderbedingungen: Netzgekoppelte PV-Anlagen (Neu und Erweiterung) bis 500 kWp (die PV-Anlagen können größer sein, gefördert werden jedoch max. 500 kWp)
  • Förderhöhe: max. 30% des unmittelbar für die Errichtung der Anlage erforderlichen Investitionsvolumens
    • Bis zu einer Engpassleistung von 100 kWp steht ein Investitionszuschuss von 250€/kWp zur Verfügung
    • Bei einer Engpassleistung von mehr als 100 kWp bis 500 kWp steht ein Investitionszuschuss von 200€/kWp zur Verfügung
  • Investitionsförderung für Stromspeicher-Anlagen:
    • Förderbedingungen: Speicherprojekte (Neu und Erweiterung) bis 50 kWh (der Stromspeicher kann größer sein, gefördert werden jedoch max. 50 kWh)
    • Mindestgröße des Stromspeichers: 0,5 kWh/kWp installierte Engpassleistung
    • Förderhöhe: 200€/kWh bzw. max. 30% des unmittelbar für die Errichtung erforderlichen Investitionsvolumens (exkl. Grundstückskosten)
  • Besonderheiten: Kein Start des Bauvorhabens vor Antragstellung. Alle erforderlichen Genehmigungen müssen zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits vorliegen.
  • Antragstellung: Nur online ober das Ticketsystem auf oem-ag.at
  • Einreichschluss: Solange Budgetmittel vorhanden sind. Die Anträge werden nach dem Einreichzeitpunkt gereiht („first come-first served“)
  • Keine Anbringung auf Grünfläche: Auf Grünflächen geplante PV-Anlagen sind im Rahmen dieses Förderprogramms nicht förderfähig.
  • Umsetzung: Ab Vertragsausstellung hat der Förderwerber ein Jahr Zeit, das beantragte Projekt umzusetzen und in Betrieb zu nehmen.
  • Einreichfrist für Endabrechnung: spät. 3 Monate nach Inbetriebnahme
Das Budget für die OeMAG Investförderung ist für das Jahr 2021 bis auf Weiteres erschöpft!

Ihr Ansprechpartner

Durch das Expertenwissen der LEA wird Ihre Photovoltaikanlage von der Idee bis zur Inbetriebnahme kompetent und zuverlässig realisiert. Bitte kontaktieren Sie unser Expertenteam der LEA unter Tel. 03152/8575-500 bzw. office@lea.at