Denise Strohmaier

Denise Strohmaier

Mag. Denise Strohmaier
strohmaier@lea.at
Tel.: 03152-8575-502


Qualifizierungen

Zertifizierte Photovoltaiktechnikerin & -planerin
Ausbildung Gebäudeintegrierte Photovoltaik (GIPV)
Energieberaterin: A-Kurs

A-Kurs, WIFI, WKO

Interview mit Denise Strohmaier

Anfang des Jahres 2008 wurdest du bei der LEA eingestellt. Was waren damals deine Aufgabengebiete?
Ich wurde damals mit der Organisation der Biogas-Ausbildungen betraut und war auch für die Betreuung der oststeirischen e5- Gemeinden, einem Energieeffizienzprogramm für Kommunen, zuständig.

Was ist dein Werdegang bevor du zur LEA gekommen bist?
Ich habe 2001 am Bundesgymnasium Gleisdorf maturiert und begann danach das Studium Umweltsystemwissenschaften an der Karl- Franzens Universität Graz. Meine Diplomarbeit habe ich dann am Institut für Prozess- und Partikeltechnik der Technischen Universität bei Prof. Hans Schnitzer geschrieben, wo ich nach Ablegen der Diplomprüfung Anfang 2007 auch eine Zeit lang gearbeitet habe.

Wie haben sich deine Tätigkeiten im Unternehmen bis heute verändert?
Mein Arbeitsgebiet hat sich insofern verändert, dass ich 2013 und 2015 meine beiden Kinder bekommen habe und seitdem nicht mehr auf Vollzeitbasis arbeite. Davor war ich hauptsächlich für die Bearbeitung von Förderansuchen, das Organisieren unserer Biogas-Ausbildungen sowie für die Mitarbeit bei kommunalen Energiekonzepten zuständig. Dadurch, dass ich kein ständiger Ansprechpartner mehr für unsere Förderwerber sein kann, sind die Förderansuchen weggefallen. Unsere Kurse organisiere ich immer noch und auch bei der Umsetzung und Betreuung der Klima- und Energiemodellregionen arbeite ich mit. Außerdem bin ich mittlerweile mehr in das Marketing der Firma involviert und unter anderem für die Firmenzeitung zuständig.

Was macht die Arbeit bei der LEA für dich aus?
Für mich ist das gute Betriebsklima der besondere Faktor an der Arbeit bei der LEA. Wenn man sich freut, seine Kollegen wieder zu sehen, dann ist das einfach schön. Und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist bei der LEA nicht nur möglich, sondern wird auch unterstützt. Und das ist gerade für berufstätige Frauen keine Selbstverständlichkeit.