5 Jahre KEM Wein- und Thermenregion Südost

5 Jahre KEM Wein- und Thermenregion Südost

5 Jahre KEM: Die Gemeinden Bad Gleichenberg, Straden und Bad Radkersburg bilden gemeinsam die Klima- und Energiemodellregion (KEM) Wein- und Thermenregion Südoststeiermark und feiern in diesem Jahr ihr fünfjähriges Bestehen.

5 Jahre KEM – Klima- und Energiemodellregion Wein- und Thermenregion Südoststeiermark

Die Schwerpunkte der ersten fünf Jahre der Klima- und Energiemodellregion waren die Energieversorgung mit Photovoltaikanlagen, Black Out Vorsorgemodelle, Kurzfilme über innovative Betriebe und die Energieeffizienzsteigerung mit der Sanierung von Gemeindeobjekten, Energiemonitoring, Energiechecks bei öffentlichen Gebäuden und Kläranlagen sowie die umweltfreundliche Mobilität u.a. mit der Thematisierung von Rad im Alltag und Forcierung der Elektromobilität, dem klimafreundlichen Einkauf und Informationsveranstaltungen für BürgerInnen, wie auch die beliebten Open Air Filmabende in den Sommerwochen. Als Projektträger fungiert die Bad Gleichenberger Energie GmbH.

5 Jahre KEM
5 Jahre KEM

(Bild: von links nach rechts: Robert Frauwallner, KEM Manager; Frau Bgm. Christine Siegel; Romana Gerger KEM Management; Bgm. Mag. Karl Lautner, Bgm. Gerhard Konrad)

Das Investitionsvolumen aller drei Gemeinden im Bereich erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz lag in diesem Zeitraum bei € 2,6 Millionen. Die genannten Investitionen führen zu einer jährlichen Energieeinsparung von rund 760.000 kWh, das entspricht dem Stromverbrauch von 170 Haushalten und einer Energiekostenreduktion von rund € 90.000 pro Jahr.

Eine Mehrinvestitionsförderung von € 190.000 gab es aufgrund der Teilnahme am Programm der Klima- und Energiemodellregionen. € 110.000 kostete den drei beteiligten Gemeinden das Programm für die gesamten fünf Jahre.

Besondere Umsetzungen in Bad Gleichenberg – 5 Jahre KEM:

  • Bei der Mittelschule, Zentralkläranlage und Pumpstation der Zentralkläranlage wurden Photovoltaikanlagen installiert.
  • Der Turnsaal der Mittelschule Bad Gleichenberg brachte durch die thermische Sanierung eine jährliche Energieeinsparung von 80.000 kWh.
  • Bei allen Gemeindeobjekten wird der jährliche Wärme- und Stromverbrauch vom KEM Management ausgewertet und analysiert.
  • Mehrere E- Ladestationen gibt es nun im gesamten Gemeindegebiet und die Teilnahme am E- Carsharing, gemeinsam mit dem Steirischen Vulkanland, fand statt.
  • Zahlreiche Energiechecks wurden bei Betrieben, und Energieberatungen bei Privaten, in Kooperation mit der LEA, durchgeführt.
  • Informationsveranstaltungen für die BürgerInnen zu Black Out, Smart Meter, erneuerbare Energieversorgungen und Elektromobilität gab es im Veranstaltungszentrum Trauteum.
  • Ein sehr erfolgreicher Tag war auch der erste Vulkanland Bike Day im September 2019 mit viel Spannung und Action und Bike-Aktionen für die BürgerInnen.
  • Experten aus der Gemeinde wurden zum Thema Gesundheit interviewt, wie auch innovative Betriebe, die besondere Maßnahmen rund um Klimaschutz und Energieeffizienz getroffen haben.
  • Im Klimakochkurs konnten vor allem regionale & saisonale Gerichte gezaubert werden.

Besondere Umsetzungen in Straden – 5 Jahre KEM:

  • Sechs Photovoltaikanlagen wurden bislang in der Marktgemeinde errichtet. Mit Sonnenstrom werden die Mittelschule und die Sporthalle sowie alle Kläranlagen und zwei Pumpstationen versorgt.
  • Das KEM Management analysiert jährlich die Wärme- und Stromverbräuche aller Gemeindeobjekte.
  • Mehrere E- Ladestationen gibt es nun im gesamten Gemeindegebiet und die Teilnahme am E- Carsharing, gemeinsam mit dem Steirischen Vulkanland, fand statt.
  • Bei den Informationsveranstaltungen für die BürgerInnen zu Black Out, Smart Meter, erneuerbare Energieversorgungen und Elektromobilität gab es großen Austausch.
  • „Die jungen, wilden Gemüsebauern“ und in die Praxis Noah konnten bei einem Kurzclip der Serie „Bewusst gesund“ ihre Erfahrungen rund um Bewegung, Ernährung und Regionalität präsentieren.
  • Und bei der Kurzfilmreihe „Voll Energie im Steirischen Vulkanland“ wurden besonders Innovative Betriebe präsentiert: Hier gab es eine Ausgabe der Obst- und Gemüsebetriebe, wie auch der Weinbetriebe der Marktgemeinde Straden. 

Besondere Umsetzungen in Bad Radkersburg – 5 Jahre KEM:

  • Beim Wasserwerk, der Kläranlage, der i:HTL und der Volksschule wurden Photovoltaikanlagen installiert. Die Lichtkuppel der i:HTL wurde thermisch saniert und bei der Volksschule konnten im Rahmen einer Glasdachsanierung transparente PV-Module im Glasdach integriert werden.
  • Die Strom- und Wärmeverbräuche der Gemeindeobjekte werden vom KEM Management regelmäßig ausgewertet und analysiert.
  • Die Stadtgemeinde besitzt nun einen Elektrobus, der regelmäßige Fahrten durch die Stadtgemeinde anbietet.
  • Weiters wurde ein E-Nutzfahrzeug für die Grünraumbewirtschaftung und 7 Lasten- und Transporträder angeschafft.
  • Informationsveranstaltungen für die BürgerInnen zu Black Out, Smart Meter, erneuerbare Energieversorgungen und Elektromobilität brachten großen Austausch.
  • Bei der Kurzfilmreihe „Bewusst gesund“ wurde das Vita Med Gesundheitszentrum und die Parktherme Bad Radkersburg mit eingebunden.
  • Besonders Innovative Betriebe wie z.B. das BORG und die Biowärme und Biogasanlagen, durften Ihre Umsetzungen in der Kurzfilmreihe „Voll Energie im Steirischen Vulkanland“ präsentieren.

Regelmäßig gibt es auch Berichte zur umweltfreundlichen Mobilität „Rad im Alltag,“ und zu „Bewusst gesund.“ Es wurden auch Radinterviews und Alltagsradkarten veröffentlicht.

Im Jahr 2022 soll die Klima- und Energiemodellregion Wein- und Thermenregion Südoststeiermark in die Weiterführungsphase II übergehen. Somit ist das Projekt für die nächsten drei Jahre gesichert und wir können uns schon auf die neuen Themen und Umsetzungen freuen.

Hier geht’s zur Klima- und Energiemodellregion Wein- und Thermenregion Südoststeiermark.